Der „Park“ blüht weiter…

von Conny Konzack

Die Lobeshymnen lügen nicht: Der Golfpark Aschheim ist mittlerweile ein Wertbegriff unter den Münchner und den (ober-)bayrischen Golfern geworden. Kein Wunder, entpuppte er sich doch immer mehr als Schmuckkästchen und schaffte es dank umsichtiger Mitglieder, zunehmender Greenfee-Spieler und einem effektiven Management, selbst bei verwöhnten Golfern der Region zu einem Top-Platz in der Hitliste der 64 Golfplätze rund um München zu werden. Geschäftsführer Jochen Hornig über Neues und Wissenswertes zur neuen Saison:

Aschheim ist beim Thema Golf in München nicht mehr weg zu denken…

… es freut mich enorm, wenn Mitglieder, Mitarbeiter, aber auch Greenfee-Spieler unseren Golfpark mögen… Auch ich freue mich immer wieder aufs Neue, mit unseren Beiräten und unserem gesamten Team, den Golfpark weiter zu optimieren.

Was ist heuer neu?

Nach der Renovierung der Gastronomie und der Terrassen-Bestuhlung im letzten Jahr können sich die Mitglieder und Gäste u.a. über neue Teelines auf der Driving Range und asphaltierte Wege zwischen Bahn 6 und 7 sowie von Bahn 9 zu Bahn 10 freuen. Auch bei den Golflehrern kam es zu Veränderungen: Peter Karz ist auch als Trainer unserer Mannschaften mittlerweile neben drei Proetten der Hahn im Korb: Neben der deutschen Meisterin der Golflehrerinnen, Veronica „Vroni“ Fischer,  und unserer bewährten Elizabeth Höh konnten wir mit Christine Germershaus eine der besten Golflehrerinnen des letzten Ausbildungsjahres für den Golfpark engagieren.

Immer wieder viel diskutiert sind die Golf-Gastros.

Ein sehr wichtiges Thema nicht nur für Mitglieder, sondern auch bei den Gästen… der Golfpark Aschheim ist da aus meiner Sicht gesegnet, denn unser Wirt Heinz Wernitznig ist für den Golfpark eine zuverlässige Komponente, auf die man sich als Clubmanager im Bereich der Event- und Turnierplanung verlassen kann. Golf-Gastronomien sind ja aufgrund des Saison-Geschäftes, der nicht planbaren Witterung und auch der oft anspruchsvollen Kunden eine absolute Herausforderung, woran ja auch schon viele Top-Gastronomen gescheitert sind. Deshalb schätzen wir es umso mehr, dass Heinz bereits im zwölften Jahr bei uns beliebt und erfolgreich ist… vor allem, wenn man hört, wie es bei namhaften anderen Clubs aussieht….

Auf welche Highlights können sich Mitglieder und Gäste 2017 freuen?

Unser Turnierkalender ist mit vielen kleineren und größeren Sponsoren-Highlights gespickt, da ist für jeden etwas dabei…aber besonders freue ich mich auf den 7. April: Da steigt der 1. Demo-Day mit unserem neuen Pro Shop-Unternehmer Harry Schenavsky und namhaften Golf-Herstellern!
Und dann freue ich mich auf die gemeinsame Initiative mit dem deutschen Golfverband „Gemeinsam Golfen“, bei der z.B. ein Nichtgolfer mit auf die Runde geht und auch mal putten darf, um so zu unserem Sport heran geführt zu werden. Halte ich für eine gute Idee!
Außerdem wird die Fertigung der Fasanenallee als unsere Zugangsstraße Mitte Mai ein Highlight – noch vor unserem Saison Opening am 20. Mai, dem Spargel-Opening, bei dem 18 Loch Spaß winken und unsere Sponsoren Golfino und Gössl mitwirken, u.a. mit tollen Verlosungen.
Zudem ist BMW ein neuer Partner des Golfparks, mit zwei Landesfinalen Ende August/Anfang September innerhalb der BMW-Amateurserie, bei der wir jetzt der fünfte Standort sind.
Auch zwei After Work-9-Loch-Turniere des bekannten Clubs PGA Catalunya bei Barcelona werten unsere Saison heuer qualitativ auf. Hier hat sich unser Mitglied Fedra Sayegh erfolgreich engagiert, die mit ihrem Mann und Golf-Journalisten Conny Konzack, der für die Magazine „golf spielen“ und „perfect eagle“ schreibt, mehr organisatorisch hilft als sie bei uns spielt…

Auch immer mehr Fußball-Stars sieht man im Golfpark…

…ja, wir freuen uns natürlich, dass uns vermehrt z.B. Spieler des FC Bayern entdeckt haben. Es spricht ja für die Qualität des Golfparks, wenn die sich hier wohlfühlen ­– und zwar ohne, dass man ihnen aufgrund ihres Namens Rabatte einräumt. Mein Tipp: einfach alle nett und respektvoll behandeln, egal ob der Flight-Partner jetzt Müller, Lahm oder Lewandowski heißt… Aber ob bekannt oder nicht: Für mich und Vincent Weinzettel ist wichtig, dass alle Golfer unseren Golfpark mit einem Lächeln verlassen…

Head-Greenkeeper Günter Mayer:

Wie beurteilt der Natur-Profi den Golfpark Aschheim?

… wie schon letztes Jahr mittlerweile, als eine absolute Oase ­– als eine „grüne Lunge“ Münchens. Deshalb sind wir auch so stolz auf die erneute Gold-Auszeichnung des Deutschen Golfverbandes für „Golf und Natur“.

Heuer wurden bereits im März Schwäne gesichtet. Welche Tiere sehen die Frühaufsteher der Greenkeeper noch?

Jede Menge, wenn man früh aufsteht: Füchse, Rehe, Mader, Bussarde, Habichte, Pirole, Buntspechte, Fischreiher und unser Wappentier, den Fasan. Wenn die sich bei uns nicht wohl fühlen würden, hätten sie längst die Flucht ergriffen. Und das alles am Rande einer Großstadt!

Immer wieder wird aerifiziert – was sollte auch der Golfer eigentlich darüber und über manch anderes wissen?

Wie der Mensch, so braucht auch ein gesundes und sattes Grün Luft zum Leben. Durchs Aerifizieren wird die Wurzelbildung und die Wasserdurchlässigkeit gefördert. Auch ein möglicher Pilzbefall kann dadurch reduziert bzw. verhindert werden. Ohne diese Maßnahmen würden die Grüns vermosen, veralgen und verfilzen  – und daran hätte wohl kein Golfer seine Freude….

Sind Aschheim-Golfer aus Greenkeeper-Sicht eigentlich brav?

Es gibt immer noch zu viele Pitchgabel-Verweigerer – jede nicht ausgebesserte Pitchmarke ist bei unseren tief gemähten, schnellen Grüns ein dauerhafter Schaden und trübt nun mal den Spielspaß für die nachfolgenden Spieler. Mich stören die generellen Verweigerer, die grundsätzlich und nie Pitchmarken und Divots ausbessern – und die, die es falsch tun. Auf unserer Homepage gibt es eine super Anleitung von unseren Greenkeepern im Golf und Natur Bereich, wie es richtig geht. Insgesamt wünsche ich mir außerdem mehr Rücksichtsnahme auf das Greenkeeper-Personal, einfach mehr respektvollen Umgang miteinander. Am meisten ärgern sich meine Mitarbeiter ja darüber, dass sie bei ihrer Arbeit durch rücksichtslose Golfer oft sogar gefährdet werden…