Gehandicapt

Natürlich prädestiniert

Wann ist ein Sportler behindert ? – eine vieldiskutierte Frage. “Behinderte Menschen sind für uns eine Zielgruppe, die ziemlich weit gefasst ist”, sagt Susanne Leimeister, Behinderten-Beauftragte des Deutschen Golf Verbandes. Und:  “ Wir werden uns insgesamt stärker im Bereich der Gesundheit engagieren –  insbesondere durch Prävention und Rehabilitation. Dafür ist Golf als Freiluft-Sportart  natürlich prädestiniert.”

„Erlebe das pure Glück“
„Bewegung und Stand sind immer noch unstabil. Koordination und Balance stimmen irgendwie nicht. Ebenso wenig das  Gleichgewicht. Aber an diesem  Par 4 habe ich den Ball  tatsächlich schon dreimal hintereinander recht sauber getroffen.  Der Flugbahn nachzuschauen ist das pure Glück. Ich merke anschließend gar nicht, dass ich beim Gang zum Ball wieder eine – für mich bedeutende – Strecke zurückgelegt habe. Ich erlebe das Spiel und die Natur auf  dem Golfplatz angenehm  prickelnd, will wieder vorankommen – gesundheitlich und sportlich. Ein Fortschritt, der mir auch mental neuen Schwung gibt.“

Erlebnisreport eines 61-jährigen (GP-Aschheim-Mitglied), der 2013 einen Gehirn-Infarkt erlitten hatte und mit einem GdB (Grad der Behinderung) von 70 Prozent  seitdem dauerhaft berufsunfähig ist.

In welcher Klasse würde ich spielen?

Unter  der WebSite http://www.bgc-golf.de/startseite/behindertenklassen/ hat der Behinderten Golf Club Deutschland e.V. (BGC) die Behinderten-Klassen und Turnier- wertungen in einer  kompakten Übersicht zusammengefasst. Im Wesentichen geht es um die Kategorien

  • Arm               
  • Bein
  • Auge                                   
  • Mental
  • Rollstuhl
  • Gehörlos
  • sowie um Behinderungen  mit und ohne Einfluß auf den Golfschwung.           

Gleichgewicht im Regelwerk

Es gehört wohl zum Wesen und den Reizen des Golfsports, dass über Regel-Fragen immmer wieder leidenschaftlich debattiert wird. Dass es für gesundheitlich Gehandicapte einige Modizifierungen im Regelwerk geben muss, liegt auf der Hand. Welche Hilfsmittel (z.B. Geh-Krücken), welche Mobilitäts-Unterstützungen (z.B. spezielle Elektro-Rollstühle) sind für wen erlaubt? Welche Sonderregeln sind zu beachten?  Das alles dient nur einem fairen  Zweck: Damit  Menschen mit und ohne Behinderung auf dem ihrer Spielstärke entsprechenden Handicap-Niveau gemeinsam miteindander spielen können.

Siehe: https://www.golf.de/dgv/rules4you/binarydata/DGV_SWSH11_2012.pdf

Hier noch ein paar Tipps

  • Klären Sie vertrauensvoll mit Ihrem Arzt sowie Ihrem Therapeuten, ob – und in wie weit – der Golfsport für Sie das Richtige ist.
  • Der richtige Golfplatz will gut ausgewählt sein : z.B. Terrain, Clubatmosphäre, Preis-Leistungsverhältnis, Reputation, Welcome-Kultur für Menschen mit gesundheitlichen Handicaps, evtl. eine schon existierende Behinderten-Gruppe.
  • Die Trainer/innen  sollten über Expertise  und praktische Erfahrungen bei den Übungen mit behinderten Sportlern verfügen.
  • Ein(e) kompetente(r)  Ansprechpartner(in) im Club sollte Ihnen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen und weiterhelfen können.                                                                                             

Weitere Artikel

  • Volksmusikerpaar untertützt Inklusion im Golfpark1. April 2019 - 2:36 pm

    Das Volksmusikpaar Marianne (66) und Michael Hartl (69) unterstützt mit Ihrem Verein “Frohes Herz” das Inklusionsprojekt “Handicap-Stars”. Mit einem Teil der Spende wird eine rollstuhlgerechte Toilette auf der linken Seite der Schlägerwaschanlage gebaut. Mit dem anderen Teil soll ein Rollstuhl für gehbehinderte Golfspieler und ein Hublift für die Terrasse angeschafft werden. So soll sukzessive die […]

  • Paul – einer von uns!17. März 2019 - 7:04 pm

    Ein Golfspieler des Golfparks München Aschheim – Paul Kögler tritt bei den Special Olympics in Abu Dhabi mit Golfspielern aus der ganzen Welt an um zu zeigen, dass jeder Golf spielen kann – auch mit Handicap!

  • Rückblick: “Inklusion pur“ – Jugend trifft Handicap Stars3. Mai 2018 - 6:10 pm

    – Von Bernhard Obst – Das hat es bisher noch nicht gegeben: Jugendspieler aus allen Spielklassen des Golfparks München-Aschheim spielten zusammen mit handicapped Golfern. Bei besten äußeren Bedingungen konnte sich Organisator Fritz Bräuninger, ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter des Clubs über eine rege Beteiligung freuen. Im Anschluss an das Turnier lud Geschäftsführer Jochen Hornig zu einer kleinen Gesprächsrunde […]

  • Inklusions-Turnier am Sonntag, 29. April im Golfpark München Aschheim29. März 2018 - 11:34 am

    „Jugend meets HandicapStars” (Aschheim Ende März 2018) Im Golfpark München Aschheim (GPMA) wird  am Sonntag, 29. April 2018, erstmals in Deutschland ein Inklusionsturnier zwischen Jungen und Mädchen der Jugendmannschaft  (bis 18 Jahre) und Golfern*innen mit Behinderung ausgetragen. Projektträger dieser – auch in hohem Maße öffentlichkeitswirksamen – Sportveranstaltung mit dem Titel “Inklusion Pur: Jugend meets HandicapStars” ist […]

  • „Befeuernde Wirkung“ durch den BayMeGo-Inklusionspreis im MGC14. September 2016 - 5:28 pm

    Von Friedrich Bräuninger „Wird der Golfsport über kurz oder lang sein Gesicht verändern?“ Diese etwas  provozierende Frage stellte Ralf Exel, Vorsitzender der Bayerischen Medien-Golfer (BaMeGos) und SAT1-Moderator, an den Beginn seiner Laudatio anlässlich der Verleihung des Medienpreises „Inklusion 2016 “ im Münchener Golf Club (MGG) am 13.9. Der zum zweitem Mal ausgelobte Award spiegelte laut […]

 
DGV
Golf und Natur
Ausgezeichnete Jugendarbeit
Golfstars
Münchner Kreis