Mannschaftsreise Costa Ballena Februar 2017

von Sebastian Schiewe

Vom 25. Februar bis zum 4. März 2017 organisierte der Golfpark München Aschheim erstmals für die Damen- und Herrenmannschaft eine Mannschaftsreise nach Spanien. Der Start unserer Mannschaftsreise ins Costa Ballena Resort hätte nicht besser sein können. Wir freuten uns alle auf die bevorstehende Reise und waren hochmotiviert, unser Golfspiel nach dem langen Winter wieder auf ein konkurrenzfähiges Niveau zu bringen. Auch die zahlreichen Neuzugänge hatten keine Probleme sich in unsere Mannschaft einzugliedern, sie waren vom ersten Tag an Teil unserer Gruppe. Schon während des Fluges und des Transfers zum Hotel zeigte sich, dass es eine harmonische Truppe ist und wir eine spannende und schöne gemeinsame Woche erleben dürfen.

Das Hotel Elba Costa Ballena Beach & Thalasso Resort war die ideale Wahl für unsere Mannschaftsreise. Es befand sich in unmittelbarer Nähe zum Strand und zum Golfplatz, außerdem besaß das Hotel einen empfehlenswerten und von uns oft genutzten Wellness-Bereich. Der Golfplatz besitzt insgesamt 27 Löcher und einen 9-Loch Kurzplatz, der Trainingsbereich umfasst eine große Driving Range, zwei Grüns für längere Annäherungsschläge und ein stark onduliertes Puttinggrün. Die Trainingsaufteilung war für uns etwas freier gestaltet, jeder konnte seine eigenen Problemfelder alleine trainieren und jederzeit den Rat unserer beiden Pros Vroni Fischer und Peter Karz suchen. Unser Trainingsprogramm wurde jeden Tag mit einer 18 Loch Runde abgeschlossen, in welcher wir versuchten neue Schwungansätze umzusetzen. Der Platz war in einem ansprechenden Zustand und ist für alle Spieler anspruchsvoll zu spielen. Die Nachmittage und Abende verbrachten wir immer miteinander, dies war meiner Meinung nach für uns alle wertvoll, um als Mannschaft zusammen zuwachsen und die Neuzugänge in die Mannschaft zu integrieren. Zusammenfassend kann man sagen, dass neue Freundschaften entstanden sind und alte Freundschaften gefestigt wurden, was meiner Meinung nach wichtiger ist als der sportliche Erfolg, denn der kommt von ganz allein.