Medientag im GPMA

Ein Scheck, der begeistert

 

Ein gelungener Medientag im Golfpark – mit einer Überraschung….

 

Wie man aus einem völlig verregneten Golfturnier durch eine positive Einstellung doch noch eine gute Stimmung „einspielen“ kann, bewiesen 20 Golfjournalisten und ein Prominentenpaar im Golfpark München Aschheim: Anlass des Medien-Meetings waren die Verabschiedung von Jochen Hornig als Golfpark-Geschäftsführer, die Begrüßung seines Nachfolgers Harald Lang und die des neuen Sport und Marketingdirektors Simon Arnold sowie die offizielle Einweihung des 1. Liftes für Menschen mit Behinderung in einem deutschen Golfclub durch das Volksmusik-Duo Marianne & Michael Hartl.

Die Golfbegeisterten Erfolgssänger sorgten gleich zum Auftakt für eine Überraschung: Dank ihrer Stiftung „Frohes Herz“ hatten sie im Vorfeld nicht nur den Bau des 25 000 Euro teuren Liftes für Rollstuhlfahrer und andere Menschen mit Behinderung zugunsten des Golfpark-Fördervereins möglich gemacht, sondern begrüßten die Aschheimer Manager und Medienvertreter auch noch mit einem 5000 Euro-Scheck – on top! Eine Geste des Herzens für Menschen mit Behinderung, die die ca. 30 Teilnehmer mit Standing Ovation begrüßten.

Der scheidende Geschäftsführer Jochen Hornig, der den Bau an der Sonnenterrasse trotz der Pandemie vorantrieb: „Ich bin überwältigt! Die Idee zu dem Lift entstand vor Jahren bei unseren internationalen Bayrischen Behinderten-Meisterschaften. Damals mussten wir vor allem die Rollstuhlfahrer immer per Hand auf die Terrasse hochheben. Ich danke Marianne und Michael für diese große Geste!“

Die beiden Gönner blieben – wie immer gut gelaunt – noch lange im Kreise der Mediengolfer sitzen, und während Petrus draußen weiter weinte, erfreute nicht nur die Organisatoren Fedra Sayegh und Conny Konzack die einmalige Stimmung am Medientag, zu der auch Clubmitglied Kerstin Schulz beitrug, die seit dem Verlust eines Beines im Golfsport neuen Lebensmut fand und im Namen ihrer Leidensgenossen die vorbildliche Aschheimer Inklusionsarbeit lobte. Auch die Greenkeeper Günter Meyer und Norbert Randacher berichteten aus ihrer (Erfolgs-)Arbeit.

In einer „Arbeitsstunde“ vor dem Regenturnier wurden die Golfjournalisten u.a. über die perfekte Platzqualität, die bekannt-beliebte Golf-Gastronomie, aber auch über die nachlassende Disziplin der Golfer gegenüber Personal, Marschalls und Greenkeepern unterrichtet. Ein Missstand, der leider alle deutschen Golfclubs betrifft…

 

 

 

ck/fs