The „Art“ of Golf

Foto: Golfpark München Aschheim Pro Peter Karz (r. neben Herbert Wirtz) entdeckte das 15-jährige Talent in Thailand


The „Art“ of Golf

Besuch in München-Aschheim: 1. Interview mit Thailands Top-Talent Suradit Yongcharoenchai – genannt „Art“, entdeckt von Alex Cejka und Peter Karz

Er ist noch ein wenig schüchtern, dafür überaus höflich. Gute Stube. Suradit Yongcharoenchai wird am 28. Oktober erst 16 Jahre alt – und man hat das Gefühl, seinen Namen werden wir in der Zukunft öfters hören. Denn jetzt schon vergeht selbst seinen älteren und erfahreneren Gegnern Hören und Sehen… denn der Youngster aus Bangkok/Thailand scheint ein Golf-Juwel zu sein. Was wir bewusst und mit aller Vorsicht schreiben, gab es in diesem Alter doch schon so viele Supertalente – von denen man später nie mehr hörte.

Im Mai ließ Suradit im Golfpark München-Aschheim aufhorchen, als er bei seinem ersten offiziellen Turnier „fünf  unter“ (!) und somit Platzrekord spielte – und sich selbst bei den Etablierten Respekt verschaffte. Weil sein voller Name etwas kompliziert ist, nannten ihn seine Entdecker, Aschheim-Golf Pro Peter Karz und sein Freund und Profi Alex Cejka, einfach „Art“…

Beide waren im Rahmen der Asien-Tour in Thailand (wo ihre Familien auch regelmäßig Urlaub machen) –  und entdeckten 2013 im Kings Club von Hua Hin jenen Youngster, der schon damals die Bälle mit einer Leichtigkeit ins Jenseits bewegte, dass selbst die beiden Golf-Insider staunten. Nach einem gemeinsamen Spiel entschieden die beiden, das Talent mal nach München und in den Golfpark München Aschheim einzuladen, wo Alex Cejka zusammen mit Ex-Fußballprofi Hasan Salihamidzic auch die Jugend fördert.  Gesagt, getan: Im Frühsommer war „Art“ zu Gast im Golfpark München Aschheim und stand Mitglied und Journalist Conny Konzack Rede und Antwort – wer weiß, vielleicht wird sein erstes Interview außerhalb Thailands mal ein „Dokument“…:

 

Wie hast Du die Liebe zum Golfsport entdeckt?

 

Meine Eltern spielten schon in unserem Heimatclub, dem  „Suang Golf Club“ bei Bangkok, und nahmen mich mal mit, als ich 11 Jahre alt war. Ich spielte sonst nur ein bisschen Fußball wie alle Jungs, habe aber gemerkt, dass es richtig Spaß macht, wenn der kleine Ball loszischt, wenn man ihn so richtig satt trifft. Und irgendwie gelang mir das immer öfter und immer besser…

 

Was macht deine Familie in Bangkok beruflich?

 

Mein Vater Sutipun hat einen Stoff-Handel, es ist ein Familienunternehmen und läuft ganz gut. Ich gehe noch zur Schule und habe eigentlich vor, in drei Jahren mein Abitur zu machen…

 

…möchtest aber sicherlich mal Profi werden, oder?

 

Ja, ja, unbedingt. Ich bin in Thailand unter den 18-jährigen schon die Nummer eins und die Nummer drei des Landes. Unser Top-Profi Thongchai Jaidee ist ein guter Freund von uns, und ich möchte mal so erfolgreich wie er werden – oder vielleicht noch etwas mehr…

 

Ist er auch Dein Idol?

 

Nein, das war schon immer Rory McIlroy – der spielt so lässig und er ist irgendwie nicht so angepasst… Ich wette und wünsche, der kommt wieder ganz nach oben!

 

Du hast im Golfpark Aschheim mit Coach Peter Karz trainiert, wie war das?

 

Super! Ich bin ihm so dankbar – er ist ein toller Trainer, hat alles für mich gemacht, als ich in München war. Schade, dass ich Ende Mai wieder zurück musste, um weiter zur Schule zu gehen. Besonders mein Englisch muss noch viel besser werden…

 

Woran musst Du denn noch arbeiten, um im Golf noch besser zu werden?

 

Ich liebe alle Eisen, aber mit den Hölzern muss ich mich noch verbessern, besonders mit dem Driver. Und mein Putt ist nur durchschnittlich, ich weiß, wie wichtig der ist. Besonders für Profis.

 

Art, wie geht es im Spätsommer und Herbst weiter?

 

Ich muss bis Oktober in die Schule und hoffe, in den September-Ferien noch einmal nach München zu kommen. Zum Glück habe ich ja schon meine Mittlere Reife!

 

Wieso betonst du das? Du möchtest doch Abitur machen?

 

Ja, eigentlich schon, aber vielleicht werde ich ja doch eher Profi. Das ist jedenfalls mein Ziel!

Interview, Fotos und Text: Conny Konzack